Stift Rein

Veröffentlicht am

Das Stift Rein, das den Mittelpunkt des Ortes Rein darstellt, wurde im Jahre 1129 als viertes Kloster der Steiermark (nach Göß, Admont und St. Lambrecht) vom Markgrafen Leopold I. gegründet und ist gleichzeitig das älteste ununterbrochen bestehende Zisterzienserstift der Welt.

Die Ordensgemeinschaft der Zisterzienser lebt nach den Regeln des heiligen Benedikt von Nursia. Im Mittelpunkt stehen das Gebet und die Arbeit. In Citeaux entstand ein neues Kloster, in dem die Regeln des Hl. Benedikt strenger eingehalten wurden. Bernhard von Clairvaux prägte diesen Reformzweig von Citeaux, der sich immer mehr zu einem eigenen Orden herausbildete und aus dem schließlich die Zisterzienser hervorgingen.

Den architektonischen Kern der Stiftsgebäude bilden die Kirche, die anläßlich der 850 Jahr- Feier im Jahre 1979 zur Basilika erhoben wurde, sowie der Kreuzganghof und der im 17. Jahrhundert erbaute Neue Konvent.

Das Stift war bis ins 19.Jahrhundert hinein der Verwaltungsmittelpunkt einer großen Herrschaft und Sitz eines Landgerichtes. Der Abt des Stiftes war auch Feudalherr über tausende Bauern.
Sehenswert ist die rund 80.000 Bände umfassende Bibliothek.

www.stift-rein.at

 

stift_rein